Zahlen und Fakten

Wie in vielen Industrieländern ist auch in der Schweiz der Alkoholkonsum seit den Achtzigerjahren rückläufig. Im Jahr 2016 betrug der durchschnittliche Pro-Kopf-Konsum in der Schweiz 7.9 Liter reinen Alkohols. Trotz eines Rückgangs des Konsums bei allen alkoholischen Getränketypen rangiert die Schweiz dennoch im Mittelfeld der Weltrangliste des Alkoholkonsums.
 
Weitere Fakten:
  • Jede siebte Person trinkt keinen Alkohol. Rund doppelt so viele Frauen wie Männer sind abstinent. Der Anteil der Abstinenten macht 14.2% aus*.
  • Männer trinken deutlich häufiger und grössere Mengen Alkohol als Frauen. Dies gilt für alle Altersgruppen.
  • In der Schweiz hat rund eine Million Menschen einen gesundheitsgefährdenden Umgang mit Alkohol, sei es aufgrund von episodisch hohem Konsum oder von chronisch hohem Konsum.
  • Im Jahr 2014 wurden etwa 11’000 Personen mit der Haupt- oder Nebendiagnose "Alkohol-Intoxikation" (gemäss ICD-10, Codes F10.0, F10.1 und T51.0) in einem Schweizer Spital stationär behandelt. Dabei handelt es sich keinesfalls um ein Jugendphänomen: Über 90% der betroffenen Personen waren älter als 23 Jahre.**
  • Mit zunehmendem Alter erhöht sich der Anteil jener Personen, die täglich Alkohol trinken.
  • 11.1% der Schweizer Bevölkerung über 15 Jahre konsumieren die Hälfte des in der Schweiz konsumierten Alkohols. Relativ wenige Personen trinken also einen grossen Teil des Alkohols*.
  • 90% des gesamten konsumierten Alkohols wird von 41.1 % der Bevölkerung getrunken*.
  • In der Schweiz kennt etwa jede zweite Person jemanden mit einem Alkoholproblem.
  • Gemäss Schätzungen leben in der Schweiz ca. 250‘000 alkoholabhängige Menschen. Diese Richtzahl geht auf aktuelle Berechnungen zurück: sie ersetzen diejenigen, welche in den neunziger Jahren auf der Grundlage von Bevölkerungsumfragen erstellt wurden.***
  • Zählt man nahestehende Personen dazu, leiden in der Schweiz beinahe eine Million Menschen unter Problemen in Zusammenhang mit Alkohol.
1Quellen: *Sucht Schweiz (2017). Berechnungen auf Basis des Suchtmonitoring Schweiz.
**Wicki, M. & Stucki, S. (2017). Hospitalisierungen aufgrund von Alkohol-Intoxikation oder Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen und Erwachsenen - Eine Analyse der Schweizerischen „Medizinischen Statistik der Krankenhäuser“ 2003 bis 2014 (Forschungsbericht Nr. 92). Lausanne: Sucht Schweiz.
*** Kuendig, H. (2010). Geschätzte Anzahl der alkoholabhängigen Menschen in der Schweizer Bevölkerung (Forschungsbericht Nr. 56). Lausanne: Sucht Info Schweiz.